Startseite2020-01-15T11:39:46+01:00

Über uns

Humanitäre Hilfe ist heute so wichtig wie selten zuvor: Die Zahl der Menschen in Not steigt weltweit von Jahr zu Jahr, und noch nie waren so viele Menschen auf der Flucht. Eine wirksame Hilfe, welche die Menschen in größter Not unparteiisch unterstützt, ist deshalb für Millionen Betroffene von existentieller Bedeutung. Zugleich wird die humanitäre Hilfe heute vielfach hinterfragt, angegriffen oder bleibt sehr schlecht finanziert. Der erste deutsche Think Tank für humanitäre Hilfe, das „Centre for Humanitarian Action“ (CHA) setzt sich deshalb für eine unabhängige Analyse, kritische Diskussion und öffentlichkeitswirksame Vermittlung humanitärer Hilfe ein. 

„Vor allem lokale Helferinnen und Helfer sind betroffen“. Kristina Roepstorff im Interview zum Shrinking Humanitarian Space.

Kristina Roepstorff ist seit September 2019 wissenschaftliche Mitarbeiterin beim Centre for Humanitarian Action (CHA) und leitet dort das Projekt zum Shrinking Humanitarian Space. Was der Shrinking Humanitarian Space ist und welche Herausforderungen sich für die humanitäre Hilfe ergeben, erläutert sie in diesem Interview.

The honest broker?

Der Umfang der humanitären Hilfe in Deutschland hat sich in den letzten Jahren vervielfacht. Wie ist es um Deutschlands neue Rolle und Strategie in der humanitären Hilfe bestellt? Zu dieser Fragestellung luden das Centre for Humanitarian Action (CHA) gemeinsam mit dem Global Public Policy Institute (GPPi) zu einem hochrangigen Runden Tisch am 6. Dezember ein.