Lade Veranstaltungen
Zielgruppen im Web – Stammtisch für die gute Sache Nr. 72020-01-16T17:26:59+02:00

Zielgruppen im Web – Stammtisch für die gute Sache Nr. 7

Datum: 22.01.2020
Uhrzeit: 14:00 - 16:00
Ort: Centre for Humanitarian Action (CHA)
Rungestraße 17
10179 Berlin
Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Das Centre for Humanitarian Action (CHA), die Maecenata Stiftung, allcodesarebeautiful (ACB) und die werk21 Kommunikation GmbH laden zum 7. Stammtisch für die gute Sache ein. Thema diesmal: Zielgruppen im Web. Der Stammtisch richtet sich an NGOs, gemeinnützige Vereine und Stiftungen.

▶ Wie finde ich potenziell Interessierte an meinem Projekt?
▶ Wo schlummern noch Potenziale, die ich bisher übersehen habe?
▶ Wie erschaffe ich Personas für neue Zielgruppen?

Die Definition der eigenen Zielgruppen und Wunschzielgruppen ist eine Grundvoraussetzung für die kommunikative Strategie, damit diese nicht ins Leere gesendet wird.
Hier schlummern riesige Potenziale: Wer seine Zielgruppe gut kennt, weiß auch genau, wie diese für die eigenen Inhalte zu begeistern ist – und wer mehr Sichtbarkeit benötigt, kann den Weg gehen, sich für neue Zielgruppen zu öffnen.

Wenn ihr teilnehmen wollt, meldet euch bitte vorher per E-Mail an. Auf euer „Ich bin beim Stammtisch dabei” freuen sich: hannah@allcodesarebeautiful.com // henning.flaskamp@w21k.de

Wir werden einige Anregungen, Tipps & Tricks im Gepäck haben. Wir wollen aber vor allem Raum für eure konkreten Fragen & den Austausch eurer Erfahrungen geben.

Der Ablauf:

– Die Gastgeber*innen vom CHA stellen sich vor.
– Henning Flaskamp und Hannah Magin geben euch eine Einführung ins Thema
– Fragen & Erfahrungsaustausch
– Danach ist Zeit zum Quatschen und sich Kennenlernen
– Es wird für Getränke gesorgt sein

Wir freuen uns!

Was ist der Stammtisch für die gute Sache?

Der Stammtisch für die gute Sache wurde von allcodesarebeautiful (ACB) und werk21 Kommunikation GmbH ins Leben gerufen, um die Vernetzung von Berliner NGOs zu fördern. Eingeladen sind NGOs, gemeinnützige Vereine und Stiftungen. Soziale und nachhaltige Unternehmen dürfen auch kommen. #fürdieguteSache